Aktuelles

Pressemitteilung

Der SCD 2003 e.V. informiert: Neue Besetzung der Gremien und Konzept

Die Gremien des Supporters Club Düsseldorf 2003 e.V. (SCD) sind seit den Wahlen der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 31. Januar 2017 neu besetzt und seit kurzem im Vereinsregister eingetragen. Umgehend haben die neuen Kräfte sich einen Überblick über die Lage des Vereins verschafft und ein zukunftweisendes Konzept erstellt.

 

In den Vorstand gewählt wurden:

1. Vorsitzender - Ralf Gröter (Kommunikation und Organisation),

2. Vorsitzender - Christian Bode (Kommunikation und Organisation),

Finanzen - Jürgen Radtke (Buchhaltung und Controlling),

Vertrieb - Marc Will (Fanshop, Fanladen, Fanmobil, Tickets und Merchandising) und

Mitgliederbelange - Tobias Kittel (Mitglieder- und Fanclubbetreuung)

 

Der Beirat setzt sich bis zur nächsten Wahl wie folgt zusammen:

Marvin Bersch, Dirk Bierholz, Henrik Dietz, Frank Herrmann, Dieter Liebetrau und Donata Zöpke

 

Kassenprüfer sind:

Christian Thoss und Bastian Skalnik

 

Allgemeines

Der SCD ist einer der beiden Dachverbände für Fans der Fortuna. 2003 mit dem Ziel gegründet, die Fortuna zu fördern, aber ebenso Missstände und Fehlentwicklungen aus Sicht der Fans zu kritisieren, konnten einige bemerkenswerte Entscheidungen mit vorangetrieben werden:

-          Veränderung der Satzung von Fortuna, nach der eine Auslagerung des Spielbetriebs des Vereins in eine Kapitalgesellschaft mindestens einer 2/3-Mehrheit der Mitgliederversammlung bedarf.

-          Schaffung von Stehplätzen im Bereich der Südkurve als auch im Gästebereich.

-          Selbstverwaltung der Supportarea und Einsatz von Fanordnern.

 

Die aktuelle Situation

Aktuell hat der SCD ca. 4.000 Mitglieder, die ein Meinungsschwergewicht in der Fanszene darstellt.

Durch die sensationellen Aufstiege der Fortuna ist auch der SCD in kürzester Zeit enorm gewachsen, was in der Vergangenheit Vorstände als auch Ehrenamtler vor schwierige Entscheidungen gestellt und sehr viel Zeit abverlangt hat.

Selbstkritisch muss angemerkt werden, dass es dabei mitunter nicht leicht war, den eigenen Ansprüchen und Grundsätzen gerecht zu werden. Die im Januar der Öffentlichkeit bekannt gewordenen finanziellen Unregelmäßigkeiten waren eine schmerzhafte Folge organisatorischer Verfehlungen.

Aufgrund der laufenden Ermittlungen möchte der Vorstand des SCD zum jetzigen Zeitpunkt keine detaillierte Stellungnahme abgeben, verurteilt aber ausdrücklich das kriminelle Verhalten einzelner, das das ehrenamtliche Engagement unter einen Generalverdacht stellt und die Werte, für die der SCD steht, schwer beschädigt hat.

 

 

Das Konzept

Vorstand, Beirat sowie alle ehrenamtlichen Mitarbeiter haben sich auf ein neues gemeinsames Konzept geeinigt.

Dadurch soll sich der SCD wieder auf seinen Ursprungsgedanken - die Fortuna lautstark zu unterstützen und, wenn notwendig, Kritik zu üben - konzentrieren.

Um als ernstzunehmender Partner wahrgenommen zu werden, müssen Fehler der Vergangenheit konsequent aufgearbeitet werden, um eine Wiederholung auszuschließen. Dies ist die Basis, um neuerliches Vertrauen zu schaffen - sowohl innerhalb des SCD, als auch gegenüber externen Partnern.

 

Konkrete geplante Maßnahmen, mit denen die Vereinspolitik begleitet werden soll, sind

-          Etablierung eines Fan-Stammtischs

-          die Einrichtung einer Fansprechstunde - sowohl in der Geschäftsstelle als auch bei Heimspielen (Fanstand)

-          die Fortführung des Fankongresses

-          einer rot/weißen Fanhilfe

-          die Gründung von mehreren Arbeitsgruppen mit den unterschiedlichsten Themen zur Aufarbeitung bzw. Erfassung von Fannahen Themen

-          Einbindung weiterer ehrenamtlicher Kräfte, um den Vorstand und den Beirat zu unterstützen und konzeptionell messbare Fortschritte zu realisieren.

 

Download als PDF