Aktuelles

Anfrage an unseren neuen Ausrüster Uhlsport

Fortuna ist nicht nur unser liebstes Hobby, sondern Fortuna bedeutet für uns auch Verantwortung zu übernehmen. Nachdem in den letzten Wochen bekannt wurde, dass Fortuna einen neuen Ausrüstervertrag mit der Firma Uhlsport geschlossen hat, kamen einige SCD-Mitglieder und Fortunafans auf den neuen SCD-Vorstand zu, um ihre Sorge über die fehlende Transparenz bei Uhlsport mitzuteilen. Als Fortuna-Fans ist es uns wichtig, dass wir keine Trikots kaufen, die unter unhaltbaren sozialen und ökologischen Bedingungen hergestellt worden sind.

Leider hat Uhlsport in Rankings zum Thema Nachhaltigkeit unter Sportausrüstern in der Vergangenheit sehr schlecht abgeschnitten. Auf der Webseite des Unternehmens finden sich auch kaum Informationen/Transparenz zu den Nachhaltigkeitsstandards des Unternehmens.

Wir vom SCD-Vorstand finden das Thema Nachhaltigkeit im Sport sehr wichtig. Ein Fortuna-Trikot darf nicht unter menschenunwürdigen und umweltschädlichen Bedingungen hergestellt worden sein. Unsere Liebe, unser Stolz soll Vorbild sein für unsere Fans und alle Fussballfans in Deutschland. Wir wollen vorangehen im deutschen Fussball. Ein Trikot mit dem OVP von EUR 75,00 bietet den Herstellern genügend finanziellen Spielraum, um dafür Sorge zu tragen ihren Mitarbeitern faire Löhne und Arbeitsbedingungen mit Rücksicht auf adäquate Umweltstandards zu garantieren.

Deshalb haben wir an den Vorstand der Uhlsport GmbH folgenden Brief geschickt, um nachzufragen, woher Uhlsport seine Materialien bezieht und unter welchen Bedingungen sie produzieren:

 

An

Uhlsport GmbH

Der Vorstand

Klingenbachstraße 3

72336 Balingen


Düsseldorf im Februar 2017


Betr.: Unternehmensverantwortung

 

Sehr geehrte Herren Kuhl und Solleder, liebe Frau Steinhilber,

 

als Dachverband der Fanszene von Fortuna Düsseldorf haben wir vor wenigen Wochen von Ihrem zukünftigen Engagement bei unserem Verein erfahren. Die Fanszene von Fortuna Düsseldorf hat in den letzten Jahren einen hohen Wert auf soziale und ökologische Nachhaltigkeit gelegt, was zu unzähligen Aktionen für Flüchtlinge, Obdachlose oder aber auch Menschen in Afrika geführt hat. Soziale Themen haben nicht nur bei Fortuna Düsseldorf einen hohen Stellenwert, sondern sind auch fest im Gedankengut der Fanszene verankert.


Wir haben daher Ihr Unternehmen auf seine Verantwortung in Lieferketten untersucht. Dabei sind wir auf mehr Fragen als Antworten gestoßen. Wir halten Ihre Compliance-Regeln – außer bei Kinderarbeit - für sehr vage formuliert. Daher haben wir ein paar Fragen zusammengetragen, die wir gerne von Ihnen beantwortet hätten:


• In welchen Ländern und Orten produzieren Sie Ihre Textilien?


• Wer sind Ihre Sub-Unternehmer? Welche Zusicherungen müssen Ihre Zulieferer vorlegen, um Ihnen Ware zu liefern?


• Wie oft besuchen Sie Ihre Produktionsstätten? Wie oft machen Sie unangekündigte und angekündigte Besuche?


• Ihr Unternehmen hat sich keiner Zertifizierungsorganisation angeschlossen, wie z.B. der Fair Labor Association. Können Sie uns hierfür relevante Gründe nennen?


• Ihr Unternehmen zählte 2012 bei einer Auswertung von Rank a Brand zu den Schlusslichtern im Bereich Nachhaltigkeit unter Sportausrüster-Unternehmen. Was haben Sie seitdem konkret getan, um Ihr Unternehmen nachhaltiger zu gestalten?


• In Ihren Compliance-Regeln stellen Sie dar, dass Sie Arbeitszeiten und lokale Umweltgesetze einhalten. Was bedeutet dies konkret? Wie lange ist die Arbeitszeit und wie lange sind Pausen in Ihren Zulieferbetrieben? Gibt es besondere Regeln im Krankheitsfall der Arbeiter oder zum Mutterschutz?


• Woher kommen Ihre Rohstoffe für die Textilherstellung? Wird die Baumwolle für Ihre Trikotproduktion in Regionen mit Wasserstress durch Grundwasserübernutzung hergestellt?


• Welche Rolle spielen nachhaltige Energieträger in Ihren Lieferketten, sowohl im Inland als auch im Ausland?


Im Sinne einer guten Partnerschaft zwischen den Fans und somit Käufern Ihrer Merchandising Artikeln und Ihrem Unternehmen, möchten wir Sie bitten, diese Fragen zu beantworten.


Wir würden die Ergebnisse der Anfrage dann gerne im Online-Forum von Fortuna Düsseldorf öffentlich machen, um Fans diese Informationen zur Nachhaltigkeit bei Uhlsport zugänglich zu machen.


Mit freundlichen Grüßen

 

Die Firma Uhlsport hat zwei Tage nach Abschicken des Briefs beim SCD-Vorstand angerufen. Sie haben sich erkundigt, wer wir sind und wie viele Mitglieder der SCD hat. Man hat uns zugesagt zusammen mit Fortuna Düsseldorf eine Antwort zu formulieren und uns zukommen zu lassen.

 

Gleichzeitig erkennt der SCD auch seine eigene Verantwortung an und möchte einer der Vorreiter, innerhalb der Fanszenen in Deutschland, in Sachen Nachhaltigkeit sein.

 

So werden wir bei der Bestellung unserer neuen Artikel sehr darauf achten, dass unsere Lieferanten nur Textilien verwenden, die unter fairen Bedingungen für Mensch und Natur produziert wurden.

 

Wenngleich eine 100%ige Transparenz bei Textilien wohl nicht gewährleistet werden kann, werden wir unsere Lieferanten auf die Einhaltung des fairen Handelns überprüfen und wenn möglich, dies auch schriftlich bestätigen lassen.

 

Wir wollen aber unsere Verantwortung nicht auf Morgen verschieben, sondern heute damit beginnen. Daher haben wir uns dazu entschieden auf unsere SCD-Artikel bis zum Saisonende 1 EUR zusätzlich pro Artikel zu berechnen. Diesen 1 Euro werden wir dann an die Düsseldorfer Wohltätigkeitsorganisation „vision-teilen e.V.“ spenden. 

 

Der Verein "vision-teilen e.V."  (https://www.facebook.com/vision.teilen) ist eine Initiative gegen Armut und Not, der durch ihren Einsatz zu mehr materiellem und seelischen Gleichgewicht in der Welt beitragen möchte. Ob bei uns oder in Kenia, ob beim Nachbarn oder in Bolivien unterstützt diese Organisation verschiedene Projekte.

 

Für eine saubere, faire und nachhaltige Fortuna!

 

Euer SCD-Vorstand