Wer wir sind

Der Supporters Club Düsseldorf 2003 e.V. (SCD) ist der Dachverband der Fans von Fortuna Düsseldorf. Er bündelt ihre Interessen und vertritt diese nach außen. Aktuell zählen wir über 4.000 Mitglieder.

 



Aktuelles

Das gesamte Team vom SCD wünscht Euch allen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch! Wir verabschieden uns, nachdem unser Laden am 23.12. noch bis 20 Uhr für Euch geöffnet ist, ab dem 24.12. in die Winterpause und sind am 05.01.2015 wieder für Euch im Fanladen anzutreffen.

Wir möchten euch auf eine Lesung aufmerksam machen, die vom Fanprojekt veranstaltet und vom SCD und vom Verein unterstützt wird. Für viele von uns gehört Bier, und damit Alkohol, zum Fußball, wie auch der laustarke Support, Fahnenschwenken und andere Formen der Unterstützung der Mannschaft. Doch der Alkohol birgt auch eine Menge Gefahren in sich, die wir zu gerne ignorieren. Der Ex-Profifußballer Uli Borowka erzählt bei dieser Lesung von seinem Doppelleben und klärt somit auch darüber auf, dass man auch als Leistungssportler nicht vor dem Absturz in den Alkoholismus gefeit ist.

Rund 120 Besucher folgten der Einladung des Supporters Club und kamen am vergangenen Montag zum Informationsabend rund um die bevorstehende Jahresmitgliederversammlung von Fortuna Düsseldorf in die Bar95 am Flinger Broich. Alle zehn Kandidaten, die sich um einen der insgesamt fünf zu wählenden Aufsichtsratsposten beworben haben, waren ebenfalls gekommen, um sich den interessierten Vereinsmitgliedern vorzustellen und ihnen Rede und Antwort zu stehen.

 

Nach kurzer Einleitung, in der die Bedeutung des Aufsichtsrates innerhalb des Vereins noch einmal unterstrichen wurde, erhielt jeder der zehn Bewerber zunächst die Möglichkeit, ein paar Worte zu sich, seinen Zielen und den Beweggründen für seine Kandidatur zu sagen. Bereits hier wurde deutlich, dass sich das Bewerberfeld aus interessanten und sehr unterschiedlichen Personen zusammen stellt, darunter mit Björn Borgerding auch ein langjähriges SCD-Mitglied, dem wir für die anstehenden Wahlen natürlich alles Gute wünschen.

Es ist wieder Wahlzeit bei Fortuna! Der SCD hat es, wie schon traditionell üblich, geschafft alle 10 Kandidaten zur Aufsichtsratswahl, die im Rahmen der Mitgliederversammlung (30.10.14) von Fortuna Düsseldorf stattfindet, zu einer Vorstellungs- und Fragerunde einzuladen. Wir sind sehr froh und stolz, dass alle Kandidaten durch Ihre Zusage die Wichtigkeit der Kommunikation mit dem SCD und seinen aktuell über 4500 Mitgliedern wertschätzen.

Der nach den Vorfällen beim Auswärtsspiel in Darmstadt angekündigte Runde Tisch hat am Sonntagabend stattgefunden und die einzelnen Gruppierungen der Fanszene haben nach Einladung durch den SCD einen allerersten Grundstein dafür gelegt, dass sich solche Vorkommnisse nie wieder wiederholen.

 

Vertreter folgender Gruppen und Organisationen der Fanszene haben teilgenommen (alphabetisch sortiert): Alte Bande, Alte Garde, Arbeitskreis Fanarbeit, Block 160, Block 36, Bushwhackers Düsseldorf, Dissidenti Ultra, F95.Antirazzista, Hypers 2001, Ipswich-Fahrer, Lost Boyz Flingern, Niederrhein-Fortunen, Ongerod, Supporters Club Düsseldorf 2003 e.V., Ultras Düsseldorf, Unterste Schublade.

 

Zwei Stunden lang wurde sich ausgetauscht und vor allem in die Zukunft statt in die Vergangenheit geschaut. Allen Teilnehmenden war die Frage wichtig, wie man die Zukunft so gestalten kann, dass niemand mehr mit Angst ins Stadion gehen muss und dass sich solche Vorfälle wie in Darmstadt nicht wiederholen.

 

Alle Beteiligten waren sich einig, dass Gewalt und Bedrohungen untereinander ein No-Go sind. Provokationen und Diffamierungen anderer sind zukünftig zu unterlassen. Ebenso stellt sich die Fanszene Düsseldorf als "Selbstverständnis" gegen Rassismus und andere Diskriminierungsformen.

 

Der Runde Tisch war ein allererster Schritt, bei dem erstmalig die Fanszene in dieser breiten Besetzung zu einem Austausch gefunden hat. Die Runde war sich einig, dass Gespräche und Kommunikation der Schlüssel zu einem respektvollen Umgang miteinander sind. Aus diesem Grund sind für die Zukunft weitere Gesprächsrunden angedacht, bei denen auch noch weitere Gruppierungen berücksichtigt werden sollen, die in dieser ersten Runde nicht dabei sein konnten. Ferner ist zu überlegen, wie man auch strukturell dafür sorgen kann, Konflikte und Probleme zukünftig im Keim ersticken zu können.

 

Der SCD bedankt sich bei allen teilnehmenden Gruppen für ihre Teilnahme und auch für den in weiten Teilen sehr respektvollen und sachlichen Umgang miteinander. Es erklärt sich von selbst, dass die über Jahre andauernden Konflikte nicht von einem auf den anderen Tag geklärt werden können. Aber lasst uns als nächsten Schritt die Ergebnisse dieses Abends mit Leben füllen und in den Alltag umsetzen! Lasst uns mit diesem Abend den Grundstein dafür legen, dass wir in Zukunft alle wieder mit einem guten Gefühl zur Fortuna gehen können!

Vor fast exakt einem halben Jahr haben wir alle Mitglieder unserer Fanszene dazu aufgerufen, Verantwortung zu übernehmen und Provokationen sowie Diffamierungen zu unterlassen. Nach den erschreckenden Vorfällen in Darmstadt, die alles bislang Erlebte noch einmal übertreffen und mit denen viele Grenzen neu überschritten wurden, müssen wir dieselbe Forderung in aller Intensität und mit aller Deutlichkeit wiederholen.

 

Schluss damit! Schluss mit Hetze, Provokationen und Diffamierungen! Schluss mit Bedrohungen! Und vor allem Schluss mit körperlicher Gewalt! Keine inhaltlichen Differenzen begründen auch nur irgendeine Art von Gewaltanwendung! Ganz egal, welche Differenzen es gibt - unsere Fanszene darf es nicht hinnehmen, wenn Menschen gezielt körperlich angegriffen werden.

 

Unser Dank gilt denjenigen Personen, die sich am Sonntag vor und im Stadion durch Zivilcourage ausgezeichnet haben und bei den Eskalationen interveniert haben. Der SCD hat bereits gestern erste Gespräche mit Fangruppen geführt und wird noch in dieser Woche einen Runden Tisch organisieren.

 

Unsere Fanszene ist kurz davor, komplett auseinander zu brechen, wenn sich nicht endlich jeder seiner Verantwortung bewusst wird und sich gegen diese Zustände positioniert. Wenn Fortuna-Fans nicht mehr ins Stadion gehen können, weil sie ernsthaft um ihre Gesundheit fürchten müssen, gilt das Recht des Stärkeren - und das kann bei Fortuna niemand wollen!

 

Entweder unsere Fanszene schafft das Gewaltproblem aus der Welt - oder das Gewaltproblem schafft unsere Fanszene aus der Welt. Wo stehst du?

Mit großen Schritten nähern wir uns der ordentlichen Jahresmitgliederversammlung der Fortuna am 30. Oktober. Auf der Tagesordnung stehen hierbei u. a. die Wahlen zum Aufsichtsrat, fünf der insgesamt neun Posten in diesem sehr bedeutsamen Gremium werden von den Mitgliedern neu vergeben.

Zu einer offenen Diskussionsrunde zum Thema RB Leipzig luden der Supporters Club und die Ultras Düsseldorf am vergangenen Donnerstag ein. Rund 100 interessierte Fortuna-Fans folgten diesem Aufruf und diskutierten über zwei Stunden über mögliche Proteste im Rahmen des Heimspiel gegen RB Leipzig in der Bar 95.

Am gestrigen Montag (21.7.2014) trafen sich die Mitglieder von Vorstand und Beirat satzungsgemäß zu ihrer gemeinsamen konstituierenden Sitzung. Dabei wurden Markus Schneider als Vorstandsvorsitzender und Corvin Grüllich als sein Stellvertreter in ihren Ämtern bestätigt. Vorsitzender des Beirates wird nach dem Votum der Gremienmitglieder Wolfgang Korte.

Vorstand und Beirat neu gewählt

 

Am gestrigen Donnerstag (10.7.2014) fand in der Bar95 im Toni-Turek-Haus am Flinger Broich die ordentliche Jahresmitgliederversammlung des Supporters Club statt.

Hinweis

Den aktuellen Status zu Tickets erfahrt ihr immer auf unserer Seite zu Eintrittskarten. Da es allzu oft Neuigkeiten zum Thema gibt, melden wir uns nicht jedes Mal auf der Startseite dazu. Kurze Updates bekommt ihr jedoch immer über unseren Twitter-Kanal (siehe Box in der Spalte links) oder auf unserer Facebook-Seite. Unser Online-System zu Auswärtsfahrten ist hier zu finden.